Low, Mid, High, KO & Hybrid - die vielen Versionen des Air Jordan 1

 


Seit der Einführung des Air Jordan 1 High vor 35+ Jahren hat die Silhouette den wohlverdienten Legendenstatus erreicht. Über die Jahre hat der Schuh nicht nur unzählige Colorways erhalten, sondern auch viele Änderungen im Design. So befinden sich seither verschiedenste Materialien und Schnitte auf dem Sneaker. Wir zeigen euch in diesem Artikel die verschiedenen Versionen des Air Jordan 1.


Die verschiedenen Arten des Jordan 1 kann man in fünf Kategorien unterteilen. Da es innerhalb dieser Kategorien noch unzählige Unterklassen gibt, behandeln wir zuerst mal die Hauptkategorien: Low, Mid, High, KO & Hybrid. 

 

 

Air Jordan 1 High

Das Original. Seit 1985 begeistert der Schuh auf und vor allem abseits des Courts. Der Sneaker, der vom Spielfeld “verbannt” wurde. Wobei das nicht ganz stimmt, denn Michael trägt den Nike Air Ship als er für jedes Spiel ein Bußgeld von 5000$ berappen muss. Nike macht sich diese Tatsache bei der Einführung des Air Jordan 1 zunutze - weil der Sneaker aufgrund seiner Farbe angeblich einen unfairen Wettbewerbsvorteil mit sich zieht. 


Es gibt viele Variationen, wie z.B. den Air Jordan 1 Phat, der mit einer dickeren Zunge und einer überarbeiteter Mittelsohle ausgestattet ist. Oder die heiß ersehnte Kollaboration mit der Skateboarding Division von Nike, die 2014 erstmals erschienen ist. Ein zeitloser Sneaker, der in allen Variationen auch in ferner Zukunft seine Fans haben wird. Der mit Abstand populärste Sneaker von MJ. 

 

 

Air Jordan 1 Mid

2001 ist das Jahr des ersten Retro des Jordan 1. Die Farbgebung ist dieselbe wie bei dem ersten Release, es gibt jedoch kleine Veränderungen am Design des Schuhs - z.B ist auf der Zunge nicht mehr das “Nike Air” Logo, sondern der Jumpman zu finden. Am meisten verändert wurde jedoch die Höhe des Schuhs. Die Version büßt im Vergleich zum Original ein Paar Schnürösen ein und verliert so gut 1 cm an Höhe. 


2013 wird diese Version des Air Jordan 1 in Air Jordan 1 Mid umgetauft. Obwohl der Schuh seinem “großen” Bruder zum Verwechseln ähnlich sieht, wird dieser Jordan lange als “Budget” Version belächelt. Diese Ansicht hat sich mittlerweile geändert. Jordan Brand hat 2019 mit einigen exklusiven Colorways und Kollaborationen die Silhouette gepusht, heute sind nahezu alle Releases des Air Jordan 1 Mid am selben Tag ausverkauft. 

 

 

Air Jordan 1 Low

Die Low-Top Version des Air Jordan 1 kommt zeitgleich mit dem Original High-Top 1985 in denselben Colorways auf den Markt und soll hauptsächlich als Alltagsschuh verwendet werden. Der von Peter Moore designte Sneaker erinnert vor allem mit dem niedrigen Schnitt an einen Dunk. Der markanteste Unterschied neben der Höhe des Sneakers ist das Wings Logo. Dieses befindet sich nun auf der Ferse. 


Die Popularität des Low-Tops hält sich im Vergleich zu seinem “großen” Bruder über weite Strecken jedoch in Grenzen. Das war wahrscheinlich auch der Grund weshalb der Air Jordan 1 Low für gut 30 Jahre von der Bildfläche verschwindet. 2015 erscheinen die ersten richtigen Retros, in Fan-Favorite Colorways wie den “Bred”, “Royal”, oder “Shadow”. Seitdem gewinnt der Air Jordan 1 Low stetig an Popularität. Vor allem durch die Zusammenarbeiten mit der Skateboarding Division von Nike oder Dior kann sich der Low-Top endlich im Mainstream etablieren.

 

 

Air Jordan 1 KO

Ein Jahr nach dem ersten Release, 1986, erblickt die erste Variation des Air Jordan 1, der Air Jordan KO, das Licht der Welt. Das Glattleder als Obermaterial wird durch Canvas ersetzt. Die Sohle ist im Vergleich zum Original an der Ferse etwas erhöht und abgekantet. Auf dem Wings Logo ist statt dem “Air Jordan” Schriftzug die Abkürzung “AJKO” zu finden. Wofür das “KO” steht ist bis heute unbekannt. 


Zum “Silbernen Jubiläum” des Air Jordan 1 in 2010 wird der erste Retro des AJKO veröffentlicht. Ein Jahr später kommen Premiumversionen der Silhouette mit Glattleder-Upper auf den Markt. Nach einem weiteren Re-Release in 2012 kommt der Air Jordan 1 KO 2014 zum letzten Mal auf den Markt. Stand heute sind in naher Zukunft auch keine weiteren Releases geplant. 

 

 

Air Jordan 1 Hybrid

In den Jahren 2013 bis 2014 ist das Team von Jordan Brand auf der Suche nach Innovationen. Herausgekommen sind dabei Fusionen zwischen dem Air Jordan 1 und seinen Nachfolgern. Ob sie damit erfolgreich waren sei mal dahingestellt - viele der Modelle landen kurz nach dem Release auch wieder auf den Sale-Ständern.


Auf dem Air Jordan 1 Hybrid wird das Upper des Air Jordan 1 mit Design Details seiner Erben ergänzt. So finden beispielsweise die Plastikflügel des Air Jordan 4, das Patentleder des Air Jordan 11, das holografische Wings Logo des Air Jordan 13 oder die Rückenpartie des Air Jordan 2 ihren Platz in dieser kurzlebigen Serie. 


Unsere Lieblings Colorways findet ihr natürlich bei uns im Shop - egal ob Low, Mid oder High